Das Tierheim liegt bei der Kleinstadt Rawa Mazowiecka, 90km von Warschau, 50km von Lodz.

shelter2Anfangs 2009 übernahmen Agnieszka und Ewa, mit der speziell gegründeten Stiftung Ostatnia Szansa und einem kleinen Kreis von sehr engagierten Menschen das Tierheim. Gebäude wurden erstellt oder repariert, kranke Tiere behandelt und vor allem setzte man sich für die Vermittlung der Tiere im In- und Ausland ein. Von einst 800 Hunden leben heute noch ca. 250 Hunde in grösseren und kleineren Gruppen im Heim. Praktisch alle haben Zugang zum Haus und einem Aussengehege. Jede Gruppe darf 2 mal pro Tag auf eine grosse eingezäunte Wiese zum Springen, Spielen, Buddeln und sich genüsslich auf der Wiese wälzen. Sie werden von 5-8 Pflegern liebevoll betreut. Es wurde extra ein einfaches Behandlungszimmer errichtet, wo ein Tierarzt wöchentlich die Hunde kastriert und sie medizinisch versorgt. Glücklicherweise konnten auch freiwille Helfer für das Leinenlaufen, Streicheln, Spielen etc. organisiert werden. Agnieszka und Ewa helfen überall mit, egal ob geputzt werden muss, ein Hund dringend nach Warschau in eine Spezialklinik gebracht werden muss oder der alltägliche Auslauf überwacht werden muss.

Alle Hunde werden regelmässig tierärztlich untersucht, entwurmt, gechipt, mit Antiparasitenmittel behandelt und werden natürlich kastriert (ausser Welpen und Senioren).

 

Sehr oft gibt es Neuzugänge, die in die Gruppen nach besten Möglichkeiten eingegliedert werden. Welpen und kranke Tiere werden selbstverständlich separat gehalten.shelter5

Die finanzielle Situation des privaten Tierheims ist sehr schwierig, jeden Monat kämpfen sie tapfer damit sie über die Runden kommen. Die Einnahmen aus den Vermittlungen und die Spenden sind wichtige Beiträge für den Weiterbestand des Heims.

Wir haben mit unseren Kontaktpersonen im Heim sehr gute Erfahrungen gemacht. Agnieszka kennt „ihre“ Hunde alle beim Namen, ihre Wesensart und ihre Bedürfnisse und genau das ist so wichtig für eine seriöse Vermittlung.

Die wunderbaren Hunde und die engagierten Menschen verdienen unsere Hilfe und Unterstützung.