SAM

Hallo zusamnen
Wir wollten noch Rückmeldung machen betreffend Sam, den wir vor ein paar Wochen zu uns nehmen durften. Zuallererst….wir sind sehr glücklich darüber!

Er war zweimal beim Tierarzt zur Kontrolle und auch der schmerzhafte Zahn wurde gezogen und alles gereinigt. Somit sollten keine Entzündungen mehr auftauchen im Maul die ihm Schmerzen bereiten haben. Etwas abgenommen hat er auch schon und bald hat er sein gesundes Gewicht erreicht. Er hatte einige verfilzte Stellen die ebenfalls schmerzhaft gewesen sein mussten da er sich ständig gekratzt hat…ein Besuch beim Coiffeure hat dieses Problem aber auch beseitigt und seit da ist fertig mit kratzen. 

Er hat gerne Gesellschaft und mag es nicht, allein zu sein. Da er entweder mit mir in die Praxis mitkommt oder bei meiner Partnerin im Büro ist, ist dies praktisch nie der Fall und er ist zufrieden. Er ist gerne um Menschen und er entspannt sich immer mehr. Bald gehen wir in die Hundeschule mit ihm. Er ist jetzt soweit angekommen, dass das gut geht. 

Wir haben sehr Freude an ihm und wir haben das Gefühl, dass er auch gerne bei uns ist. Er taut immer mehr auf und fängt auch immer mehr an zu spielen. Er ist sehr menschenfreundlich und ein wirklich lieber Kerl. 
Liebe Grüsse Simone 

Bailey (ehemals Trixie)

Liebes home4dogs-Team

Trixie, die jetzt Bailey heisst (und ja – alle glauben, dies sei doch ein Jungenname, aber laut Recherche ist der Name unisex :-)), ist nun schon eine Woche bei uns und es ist Zeit für ein erstes Update.

Die kleine Maus war in den ersten Tagen sehr ängstlich und nervös. Sie hat viel geschlafen, konnte sich aber nicht so recht entspannen. Laufen wollte sie draussen gar nicht. In den ersten beiden Tagen haben wir es nicht von der Hofeinfahrt weggeschafft, aber immerhin hat es dort ein paar Bäume, die dann doch begossen wurden. Wir waren recht erstaunt, dass Bailey von Anfang an fast stubenrein war. Anfänglich hat sie zwar ab und zu etwas getröpfelt, aber das schieben wir eher auf die Nervosität und Unsicherheit. Schon am Tag 3 ist sie merklich aufgetaut und wir konnten die erste Spazierrunde um den Block drehen. Auch kam Sie morgens aus ihrem Bettchen, als ich sie gerufen habe (vorher hatte sie gar nicht reagiert). Inzwischen ist sie so aufgetaut, dass sie von sich auskommt und Streicheleinheiten einfordert, indem sie einen immer wieder mit der Pfote anstupst. Auch wirkt sie deutlich aufmerksamer und beobachtet alles ganz genau. Dabei ist ihr anscheinend auch eingefallen, dass sie, wie alle Hunde, den eingebauten Bettelblick gut drauf hat. Nur leider war sie damit noch nicht so erfolgreich, die neuen Besitzer sind da nicht so nachgiebig, es gibt nichts vom Tisch.

Mit Fressen und Trinken hatten wir auch in den ersten 5-6 Tagen ein wenig Schwierigkeiten. Sie hat nur aus der Hand gefressen und auch dann nur unregelmässig. Trinken wollte sie nur aus der Hand, obwohl wir verschiedene Näpfe aus unterschiedlichen Materialien an mehreren Stellen aufgestellt hatten. Leckerchen gingen immer, aber da wir das wählerische Verhalten nicht unterstützen wollten, hat sie es mal einen ganzen Tag ohne Fressen geschafft (obwohl es immer parat stand). Am nächsten Tag fing sie dann plötzlich von alleine an, aus dem Napf zu fressen und da Trockenfutter durstig macht, klappt es nun auch mit dem Trinken super. 

Wir sind sehr glücklich mit Bailey, sie ist eine zuckersüsse Maus mit einem ganz tollen Charakter. Sie kann schon so viel und ist ganz gelehrig. Das mit dem Sitzen auf Kommando klappt schon ganz gut, nur draussen nicht – da gibt es einfach zu viel Ablenkung. Beim Spazierengehen an der Schleppleine schaut sie sich aber schon um, ob wir denn auch mitkommen.

Sie ist ein solcher Sonnenschein und das verkürzte Bein scheint sie gar nicht zu beeinträchtigen, sie läuft wie eine Eins. Wir haben sie schon total ins Herz geschlossen und selbst die Familie, die sie ja nur von kleinen Videos und aus virtuellen Videokonferenzen kennt, ist ganz vernarrt in sie.

Wir melden uns wieder, sobald es Neuigkeiten gibt. Ganz liebe Grüsse und einen guten Rutsch in ein schöneres neues Jahr 2021. Annika 

Senna (ehemals Juna)

Hallo Leute, ich bin es, die Senna:)

Ich wollte mich schon längst mal wieder bei Euch melden, aber was soll ich sagen? Ich habe einfach keine Zeit! Auch wenn ich jeden Morgen die Erste bin, die gegen 5.30 Uhr aufsteht, ist mein Tag picke packe voll und ich komme zu gar nichts:).

Es gibt ja so viel zu erleben!! Ich bin immer am Rumtoben, spielen, Gassi gehen, flitze durch die Wälder und fahre viel Auto. Kein Autofahren ohne mich! Zu Hause spiele ich viel, mit meiner aller besten Freundin Missy und meinem Hundebruder Farrokh. Den habe ich auch ganz toll lieb – und er mich auch:). Vor meiner Hundeoma Lalita habe ich schon Respekt, sie kann schon mal giftig werden, wenn ich sie nerve hihihi.

Gegen 20 Uhr komme ich immer von meiner letzten Gassirunde nach Hause und dann lege ich mich auf das Sofa zwischen meine Menschenmama und meinem Menschenpapa. Dann wird gekuschelt und geschmust. Nach meinem Gute Nacht Gang in den Garten, bekomme ich noch ein Betthupferl und dann schlafe ich auch glücklich und zufrieden ein.

Natürlich muss ich auch noch viel lernen, denn ich habe da so 2,3,4 oder auch 5 „kleine Macken“, an denen ich was ändern sollte:). Ich bin auch fleissig dabei:).

Meinem Beinchen geht es sehr gut und nach einer Futterumstellung habe ich auch ein wunderhübsches Fell bekommen. Ich kratze mich nicht mehr und sehe echt supergut aus, dass könnt ihr mir glauben:).

Nochmal ein ganz grosses Dankeschön an alle Leute in Bogu und der Schweiz, die mir mein neues Leben ermöglicht haben!! Ihr seid einfach klasse. 

Bitte, bitte vergesst all die anderen Hunde nicht, die es bis jetzt noch nicht so gut haben – sie brauchen Euch!!

Ich wünsche Euch allen ein traumhaftes Weihnachtsfest und kann es kaum erwarten, was das Christkind mir alles bringen wird:).

Passt auf Euch auf, bleibt gesund und es grüsst Euch Eure Senna  – alias die wilde Hilde:)

Jessy

Hier wieder mal ein paar News von mir. Ich habe mich sehr gut eingelebt in der Westschweiz in meinem Zuhause und geniesse das Leben in vollen Zügen.
An Anfang hatte ich etwas Mühe mit der Verdauung, denn ich war sehr gestresst und musste alles, aber wirklich alles zuerst lernen. Vor allem musste ich erst mal begreifen , dass ich hier in Sicherheit bin und mich meine Leute gern haben und ich ihnen vertrauen kann. Ich habe in dieser Zeit nicht viel gefressen. habe aber sehr viel geschlafen. Das tat mir gut….

Dann musste ich zur Kontrolle zum Tierarzt. Der stellte nach langem Horchen ein „Herzflattern“ (souffle au coeur) fest. Da er aber nicht 100% sicher war, muss ich im März nochmal eine Kontrolle machen.

Meine Verdauungsprobleme normalisierten sich und von da an gings bergauf….jeden Tag..!!! Ich bekam Freude am Leben, zu meinen Leuten habe ich in der Zwischenzeit Vertrauen gefasst und sie echt lieb gewonnen. Ich bekomme viele Streicheleinheiten und werde sehr oft gelobt. Das gibt mir Selbstvertrauen….

So kam ich dann in die Hundeschule..! Zuest Privatstunden, in denen auch meine Leute lernten, wie sie mit einem „Wildling“ wie mir umgehen mussten. So lernen sie, dass es völlig normal ist, dass ich einfach fürs Leben gerne Mäuse jage und fange, und diese dann auch fresse. Das können sie mir bei bestem Willen nicht abgewöhnen, schliesslich habe ich damit früher mal überleben müssen.

Seit ich nun ab und zu gehorche, darf ich auch immer öfters ohne Leine spazieren. So kann ich oft mit Artgenossen herumtoben, was mir sehr viel Spass macht. Ich kann unglaublich schnell rennen und habe sehr viel Kraft und Ausdauer. Meine Leute meinen, dass ich sogar noch gewachsen bin, seit ich bei ihnen wohne…. wer weiss…!

Kurzum, mir geht es sehr gut. Ich liebe meine Leute, bin äusserst anhänglich und sie lieben mich auch. Ich hatte auch Probleme mit Autofahren, aber auch das wird immer besser. So war ich in der Zwischenzei schon mal in Zürich und auch im Chalet im Berner Oberland. Ich müsse das reisen einfach lernen, meinen sie….und so langsam bekomme ich Spass daran.

Nun wünsche ich euch von ganzem Herzen frohe Festtage. Falls mich mal jemand besuchen möchte, würde ich mich sehr freuen.

Ein grosses WAU an euch alle und bis bald
Eure Jessy

Leo und Simba (ehemals Dali)

Niemals wäre ich auf die Idee gekommen, Katzen aus dem Tierschutz aufzunehmen. Ich war ein Fan der Grossen Katzenrasse Maine Coon. Eines Tages stolperte ich auf einer Webpage im Internet, über einen  weissen Kater, Namens Leo. Er wurde als gehörlos, beziehungsweise teilgehörlos beschrieben und suchte als Notfall dringend ein Zuhause. Immer wieder schaute ich nach, ob Leo schon ein Zuhause gefunden hatte. Nach ein paar Wochen wusste ich plötzlich, aus dem Bauch heraus, dass Leo bei uns sein neues Daheim finden könnte. Ich füllte den Bewerbungsbogen bei Home4dogs aus. Plötzlich fiel mir ein, dass Leo bei uns zuerst in Quarantäne musste. Ich dachte mir, dass es für Leo sicher einfacher wäre, wenn sie zu zweit zu uns kämen. Ich schaute mich auf der Website von Home4dogs um und entdeckte einen kleinen Kater, Namens Dali. Ich schaute in sein Gesicht und wusste, er war unser zweiter Kater. Zufälligerweise hatte auch er, ein kleines Handicap. Bald wurde ein Termin für die Vorkontrolle vereinbart. Wir waren extrem nervös, denn wir wollten den beiden Kater unbedingt ein Zuhause bieten. Kurz gesagt, die Vorkontrolle war positiv und wir bekamen die Zusage, dass die Beiden zu uns kommen durften. Am 24.10.20 war es dann soweit, die beiden Kater aus dem Tierheim Murcia kamen in der Schweiz an. Leo ca. 1 ½ Jahre alt, fast gehörlos und Simba 6 Monate alt ohne Schwänzchen. Die Beiden kannten sich noch nicht, da sie im Tierheim in Murcia in verschiedenen Abteilungen untergebracht waren. Sie begrüssten einander, assen, tranken, gingen aufs Katzenklo und fingen an zu spielen. Wahnsinn, wie gut es den zwei Kater ging, obwohl sie eine ziemlich lange Reise hinter sich hatten. Nun mussten sie noch ca. 10 Tage im Quarantänezimmer verbringen, weil ich sie nicht sofort mit der ganzen Katzengruppe zusammenbringen wollte. Einerseits, weil ich die Gruppe vor Erkrankungen schützen will, ( dies hatte jedoch nichts damit zu tun, das es Auslandkatzen sind, dies machten wir auch so wenn Rassenkatzen zur Gruppe kamen) und andererseits wären sie bestimmt überfordert gewesen, mit den vielen neuen Katzen und den zwei Hunden. Auf diese Weise konnten sie meinen Mann und mich in Ruhe kennenlernen. Nach 5 Tagen fuhr ich mit ihnen zu meinem Tierarzt, zu einem Check. Beide Katzen waren vollständig gesund und munter. Der Tierarzt sagte mir, er sei beeindruckt wie gesund und anhänglich diese beiden Katzen seien. Diesen Verein könne er wirklich empfehlen. Als die Katzen noch in Murcia waren hatte ich Home4dogs um einen weiteren Test bei Leo gebeten. Dies wurde gemacht, ohne dass ich nochmals darauf hinweisen musste. Auch bekam ich anschliessend sofort den Bescheid mit den Resultaten. Dies ist nicht selbstverständlich, es zeigt jedoch auch, dass Home4dogs sehr seriös ist. Nach den 10 Tagen fing für uns alle ein neues Kapitel an, die Integration von Leo und Simba. Zuerst durften ein paar ausgesuchte Kater zu den Beiden ins Zimmer. Wir hatten Katzen von uns ausgesucht, die niemals fauchten oder gar nach den beiden Spaniern schlugen, egal was passieren würde. So konnten Leo und Simba diese Riesen kennenlernen, ohne schlechte Erfahrungen zu machen. Nach 2 Tagen wurde die Welt in diesem Zimmer für Leo zu klein, er ahnte, dass da noch viel mehr auf ihn wartete. Leo spazierte also munter aus dem Zimmer, bis er die beiden Bobtail Hunde entdeckte. Sehr grosse Hunde mit extrem viel Fell, einer schwarzen Knopfnase mitten im Gesicht und keine Augen…. Vor lauter Fell sieht man die Augen schlecht, es war ein kleiner Schock für Leo. Mit den Hunden hatte Leo noch grosse Probleme, er griff sie an, wenn sie zu nahe kamen. Wir versuchten ihm klar zu machen, dass ihm diese Hunde nichts tun würden. Mit den anderen Katzen hatten weder Leo noch Simba grosseProbleme. Simba hatte da seine eigene Taktik entwickelt, wenn diese grossen Katzen direkt auf ihn zu liefen, fiel er einfach um und blieb wie tot auf dem Boden liegen. Dies sorgte bei uns oft für Lachkrämpfe. Da bei uns diese Riesen leben, ist alles viel grösser als normal, Kratzbäume und Klos, einfach alles. Leo und Simba liebten es in die grossen Höhen zu klettern. Bei Leo war das kein Problem. Für Simba der etwas weniger sportlich ist, er musste oft „gerettet“ werden. Hinauf ging es immer, herunter oft nicht mehr, dann fing Simba an zu rufen und wir hoben ihn wieder herunter. Leo schlug anfangs nach den alteingesessenen Katzen. Diese liessen sich jedoch nicht beeindrucken, sie erkannten, das Leo unsicher war. Simba integrierte sich wahnsinnig schnell. Beim ihm spielte natürlich auch sein jugendliches Alter eine Rolle. Leo hatte schon auf der Strasse gelebt und da sicher nicht nur Gutes erfahren. Wahrscheinlich hatte er auch schon Erfahrungen mit Hunden gesammelt und die waren mit Sicherheit nicht positiv gewesen. Auch unsere Hunde sind extrem tolerant und bedrängten die beiden Neulinge nie. Leo ist als gehörloser oder fast gehörloser Kater verhaltensauffällig , aber das ist normal für diese Tiere. Wir halten bereits zwei gehörlose Maine Coons und daher können all unsere Tiere mit der Eigenart der Gehörlosen gut umgehen. Simba integrierte sich von alleine in die Katzengruppe und Leo benötigte Hilfe von uns. Wenn wir jedoch Leo jetzt mit den Riesen kuscheln sehen oder Nase an Nase mit einem unserer Hunde, dann geht uns das Herz auf. Wir wissen, wir haben alles richtig gemacht. Die beiden Kater aus Spanien sind bei uns am richtigen Platz. Wir erfreuen uns täglich an den Beiden und sie sind eine Bereicherung für uns alle hier. Diesen Bericht schreibe ich 7 Wochen nach Ankunft der Beiden in der Schweiz. Es ging sehr schnell mit der Eingewöhnung hier bei uns. Zusammengefasst können wir sagen, Leo und Simba sind sehr, sehr tolle Katzen, die wir von Home4dogs bekommen haben. Grossen Dank möchten wir Maria und ihrem Team in Murcia aussprechen, ohne ihr grosses Engagement wären diese Beiden nicht so wie sie sind. Auch dem Team hier in der Schweiz sind wir sehr dankbar. Ihre seriöse Arbeit trägt dazu bei, dass Tiere aus dem Ausland hier ein glückliches Zuhause finden dürfen. Zu 100% können wir euch weiterempfehlen. 

IDEFIX (DJANGO)

Ich bin dir noch den Bericht vom Tierarzt schuldig. Als erstes möchte ich euch ein Kompliment von ihm weiter geben. Er sagte, noch nie habe er so saubere Papiere und Impfpass bei einem Auslandshund erlebt! Sogar die Wurmkur war vermerkt. Er empfahl mir eine Nachimpfung. In Polen wurde er quasi auf 2 Bestandteile geimpft, mein Tierarzt empfahl einen 3 abzudecken. Ich hoffe, es ist einigermassen nachvollziehbar was ich da quassle🙈ich habe die Impfung nachgeholt. Ansonsten ist er mit Idefix sehr zufrieden. Keine Parasiten, Alter schätzt er auch auf 16 bis 18 Monate. Er hat ab und zu rote Ohren. Noch bin ich am raus finden, ob es durch etwas wie Futter, ausgelöst wird. Denn es ist keine Entzündung. Weiter empfahl er mir, sein Gewicht tief zu halten wegen der Pfötchen Stellung vorne. Also einfach aufpassen, dass er nicht zu schwer wird. Dann gabs das grosse Rasse Rätsel raten 😂 es war allerliebst zu beobachten, wie der Tierarzt und 2 Assistentinnen mit Idefix auf dem Boden rum rutschten und ihn von allen Seiten betrachteten. Natürlich hat er auch dort alle ums Pfötli gewickelt. Ergebnis des Rätsels, wir vermuten Schäfer x Border Colli x Dackel 👍 alle 3 Rassenmerkmale finde ich bei ihm😊 und jede Minute, die er bei mir ist, liebe ich ihn mehr ❤️❤️ . Ich nenne ihn liebevoll, mein tiefer gelegter Schäfer Porsche😙 . Auch mit Carino klappt es super!! Gestern lagen sie zusammen, übereinander gestapelt auf meinem Bett. Während dessen ich zur Hälfte aus dem Bett rutschte weil ich keinen Platz mehr hatte 🤣🤣 Wenn ich am Stall machen bin, liegt er tiefen entspannt auf einem Weide Abschnitt und macht ein Schläfchen. Wenn ich fertig bin, wird gespielt und geschmust. Was mich am meisten begeistert, dass mein Plan mit Carino aufging. Denn da, wo er nervös und hibbelig ist, bleibt Idefix cool. In anderen Dingen ist es umgekehrt. Die beiden ergänzen sich perfekt. Ich habe übrigens eure Adresse, bzw. Homepage bei meiner Tierarzt Praxis hinterlassen. Sie sagten mir, dass sie ab und zu mal gefragt werden wegen guten Auslandsvermittlungen. Ihr habt nicht nur Idefix gerettet, ihr habt mir geholfen einen Traum wahr werden zu lassen😘 und Carino hat endlich einen Spiel und Schmusepartner! Lieber Grüsse,Caroline

MADITA

Liebe Steffi und alle😁

Mir gehts sehr gut, mache mich wacker!! Wir gehen wandern über Stock und Stein, mitten durch die🐮 und auch im Restaurant bin ich schon eine ganz ganz Brave! Auf dem Foto seht ihr mein Hundefreund, wir toben und narren so richtig miteinander bis wir müde sind🤣 und das Wandern im Wasser mag ich mittlerweile sehr, wenn`s nicht zu tief ist, schwimmen möchte ich noch nicht😌auch können langsam aber sicher auch andere, die zu meiner Familie gehören, mich kurz streicheln, ohne dass ich zusammen zucken muss, eigentlich mag ich sie, aber so geheuer ist mir das dann schon noch nicht. Es geht aber immer besser. Ich habe Freude am Leben und geniesse es. Schritt für Schritt und langsam fasse ich vertrauen in mich selber. Ich freue mich wenn ich zu euch auf Besuch kommen darf 🤗 Regula sagt mir jeden Tag, dass ich das Beste sei was ihr passieren konnte😍 Ganz ganz liebe Grüsse

Ach ja, ehrlichkeitshalber muss ich noch sagen, dass ich manchmal schon ein Schlitzohr bin…..😂😂

CHULITO (RINGO)

Liebes Homes4dogs Team!
Herzlichen Dank für Eure rasche Antwort! Was man ja von uns nicht behaupten kann! Sorry an dieser Stelle für das späte antworten. Dafür umso positiver! Ringo, der jetzt Chulito heisst, ist wirklich an seinem für immer daheim angekommen! Wir würden ihn niemals wieder hergegeben!! Er hat sich unglaublich schnell bei uns eingelebt und wickelt wirklich jeden um seine unglaublich süssen Pfoten 😉 Für uns unbegreiflich, aber natürlich trotz alle dessen sehr erfreulich, dass er so lange warten musste. Chulito ist ein einzigartiger, persönlichkeitsstarker, wundervoller Hund und Wegbegleiter, Er will einfach dabei sein und wissen, dass er dazu gehört. Genauso wichtig ist es für ihn zu wissen an wen er sich halten muss. Rudeführer! Der dann ich bin 😉 Immer wieder testet er aus, ob das wirklich so ist und bekommt dann liebevoll aber sehr deutlich eine Antwort. Ich könnte bereits jetzt ein kleines Buch darüber schreiben :-))))!Da ich selbständig als Therapeutin arbeite, arbeiten wir nun selbstverständlich gemeinsam. Klappt wunderbar! (sicherlich auch Dank Corona, dass uns alles langsam angehen liess) Unsere täglichen, langen Spaziergänge lassen uns beide aufblühen und schweissen uns immer mehr zusammen. Trotz Chulitos ausgeprägtem Jagdinstinkt habe ich ihn bereits nach 14 Tagen das erste mal ohne Leine laufen lassen…. er ist total ausgeflippt vor Dankbarkeit und Freude!!! Wieder kein Problem, er kommt sofort zu mir, wenn ich ihn rufe und begreift so unfassbar schnell, was ich von ihm möchte. Ich kann gar nicht aufhören von meinem kleinen Helden zu schwärmen! Des weiteren kann ich berichten, dass auch ich nun einen kleinen Chef habe;)) Chulito hat sehr viele ,,Rechte“… unter anderem darf er selbstverständlich bei mir im Bett schlafen, was er liebt! Gott sei Dank hat er auch meinen Lebensgefährten total um seine Pfoten gewickelt, der sogar nachfragt ob Chulito auch da ist?! Herrlich, für uns alle und eine Riesenfreude, dies alles zu erzählen. Was ich natürlich auf keine Fall vergessen darf zu erwähnen, ist mein Sohn, der fast genauso eine innige Beziehung zu Chulito hat wie ich und ihn manchmal abends mitnimmt bei seinen Ausflügen 😉 Zusammenfassend kann man sagen, Chulitos Glück ist auch unser Glück und eine wunderbare Bereicherung! Herzlichen Dank

ANABELLE UND ARTURO ( ex Gaby und Sony)

Heute Nachmittag war ich zur Nachkontrolle bei den Katzen Anabelle und Arturo ( ex Gaby + Sony) in Gossau SG. Jasmine hat mir voller Stolz erzählt, wie schnell sich die zwei eingelebt haben und wie toll sie zusammen harmonieren. Sie machen alles zusammen und das Schwärmen hörte gar nicht mehr auf… Beide Samtpfoten gingen von Anfang an gleich in die Kistli, gehen nicht an Möbel und sind generell total unkompliziert und ganz verschmust. Besser könnte es für alle gar nicht sein. Sie werden heiss geliebt. 
Auch lobte Jasmine den Verein, wie toll alles geklappt hat und wie kompetent wir seien. 🙂
Immer wieder schön zu hören.

KARO/KAROLEK

So meine Lieben

Seit 8 1/2 Monaten lebe ich nun in diesem Allschwil im Kanton BL, ganz nahe an der Grenze zum Elsass. Mir geht es gut.
Meine Zweibeiner kümmern sich um mich und organisieren ihr Leben um mich herum. Am liebsten habe ich es, wenn sie sich zu mir auf mein Lieblingsbett legen und mich kraulen. Wisst ihr eigentlich, dass die mir gleich zwei Luxusbetten gekauft haben (eines davon für ältere Knochen) und ich zudem auch aufs Bett und Sofa darf?!??? Manno, wenn die anderen das in Bogu wüssten … Sagt lieber nichts!

Jedenfalls geniesse ich das Leben meist liegenderweise. Es ist so schön kuschelig und wie gesagt: oft gesellt sich jemand zu mir. Der Sommer war mir echt zu heiss hier! Ihr wisst ja, dass ich noch ein paar gesundheitliche Baustellen mitgebracht habe. Da hat man sich drum gekümmert. Ich musste viele starke Medikamente schlucken und jetzt kriege ich täglich viele homöopathische Kügelchen und so Kräuterzeug in mein Futter gemischt. Naja, ob das hilft, kann keiner sagen. Auf jeden Fall muss ich nicht mehr alle zwei Stunden pieseln und halte es auch schon mal lange aus.
Ich gebe zu, ich bin eher ein fauler Mitgeselle. Wenn die heimkommen, muss ich nicht aufstehen – hab sie von meinem Bett aus ja echt im Blick!
Wobei Blick: meine Sicht ist nicht mehr die Beste. Glücklicherweise habe ich eine gute Nase, denn meine Augen tun keinen guten Dienst. Das stört mich aber nicht.

Ich lebe hier ja noch zusammen mit einer Omi und deren Hündin Ruby. Gestern habe ich versucht, der Ruby das Fressen streitig zu machen, das hat aber meine Chefin gar nicht gerne gesehen. Die hat mich echt angeschnauzt – ich werde das wohl lieber lassen. Denn eigentlich krieg ich ja genug und habe seit meiner Ankunft auch vier Kilos zugenommen. Die Rippen sieht man kaum mehr.

So, ich hoffe, dass ihr nun alle beruhigt seid. Mir geht es gut. Es ist alles paletti. Und vielleicht melde ich mich wieder mal.

Bis dahin, seid alle geschmatzt und bewedelt
euer Karo ehemals Karolek aus Bogu

ARES

Liebe Teammitglieder von home4dogs,

Ich, Ares aus Spanien, möchte mich mal bei euch melden und etwas aus meinem neuen Leben erzählen.

Seit ich mein erstes Leben in Spanien, mit Maulkorb, Hunger und allgemeiner Vernachlässigung hinter mich gebracht hatte, ging es steil aufwärts.

Schon im Tierheim hat es mir sehr gut gefallen. O.k., ich habe das nicht sofort geschnallt und habe noch manchmal rumgeknurrt. Aber je länger ich dort war, umso mehr habe ich das Leben schätzen gelernt : ich bekam genug zu essen, durfte spazieren gehen und wurde sogar geknuddelt. Dafür habe ich mich auch sehr anständig verhalten.

Eines Abends wurde ich in ein grosses Auto geladen und weggefahren. Das habe ich gar nicht verstanden und es hat mir sehr leid getan, dass ich diese netten Leute nicht mehr sehen sollte. Nach einer langen Nacht in der Box wurde ich umgeladen und nochmals für ein paar Stunden zu einem schönen Garten gefahren.

Die folgenden Momente kann ich nicht so gut beschreiben, denn ich war aufgeregt, was heute noch alles auf mich zukommen sollte. Marcel, der liebe Mensch, der mich seit Mulhouse begleitet hat, hat das aber sehr einfühlsam und treffend beschrieben, danke von Herzen! Nach diesem wirklich magischen Moment war ich mir sofort sicher, nun am Ziel meiner Reise und meiner Träume zu sein.

Ich verabschiedete mich von den anwesenden Menschen und meinen Reisekumpels und stieg in ein weiteres Auto ein. Wiederum landete ich in einem Garten, der ist allerding bevölkert von einer wilden Bande von kleinen Wuselhunden und einem grossen stolzen Herdenschutzhund. Die kleinen hatte ich sofort im Griff, die Überzeugungsarbeit beim grossen dauerte etwas länger. Am dritten Tag hat uns unser Rudelchef Christine dann beide zusammen auf einen Spaziergang mitgenommen und meinem grossen Kumpel klar durchgegeben, wie das jetzt läuft. Da auch er schon älter ist, ist er glaub ich jetzt froh über das Job sharing beim Bewachen des Anwesens. Ich jedenfalls belle munter mit, wenn etwas Ungewohntes läuft und renne ebenfalls sofort zum Gartentor, um meinen Teil zu erledigen.

Aber wir können auch anders : Vor 2 Wochen hatten wir in unserem Refugium Neumüli Tag der offenen Tür. Unser Rudelchef hat uns erklärt, dass alles im grünen Bereich sei. Obwohl den ganzen Nachmittag fremde Leute ein- und ausgingen, waren wir ganz nett und haben uns bei allen beliebt gemacht. Hunde haben eben ein Gefühl für Situationen!

Mir geht es einfach saugut. Ich habe jetzt eine Topfigur und auch mein Fell wächst zum Glück wieder nach. Nun bin ich nicht nur seeeehr lieb, sondern werde von Tag zu Tag auch noch schöner und schöner. Ich bin glaub ich, ganz bescheiden ausgedrückt, ein absoluter Traumhund. Zum Glück hat das jemand noch bemerkt, bevor ich alt im Tierheim gestorben wäre. Danke allen, die mich auf dem Weg dahin begleitet haben : die Menschen im Tierheim und die Leute von home4dogs. Ohne euch wäre ich nicht da und so geliebt und glücklich.

Liebe Grüsse von Ares
und der ganzen Bande vom Refugium Neumüli

NUMA

Liebes Home4dogs Team

Tausend dank euch und der Patin, welche es ermöglichte, Numa in die Schweiz zu bringen.
Sie ist so ein wundervoller Hund (naja teilweise mehr ein kleiner „Satan“ als ein Hund, aber das kriegen wir hin). Es ist so schön zu sehen, wie viel sie lernt und sich an neue Dinge gewöhnt. Egal wie der Tag war oder wie es einem geht, Numa muntert einem auf.

Liebe grüsse
Numa und vanessa

SIENA

Liebe Leute vom Team home4dogs
Liebe Betreuer von Tierheim El Cobijo in Murcia

Ich möchte mich zuerst ganz herzlich bedanken für den Brief den wir vom Euch bekommen habe. Mein Mann und ich haben unser sehr darüber gefreut.

Ich ging ja seit letzten Oktober 2018 fast täglich ins Tierwaisenhaus in Oberglatt und habe dort mit den Hunden einen Spaziergang gemacht. So lernte einige Hunde kennen die gekommen sind und viele die bald einen Platz gefunden haben. Kurz nach dem 16.03.2019 lernte ich Siena kennen (Sie heisst immer noch Siena). Schon nach dem ersten Spaziergang mit Ihr hat es zwischen uns gefunkt, und so haben wir uns bald entschlossen Siena zu adoptierten. Am 18.04.2019 zog Siena bei uns ein.

Vom ersten Tag an, hatten wir das Gefühl, dass sich Siena bei zu Hause fühlte, als wäre Sie schon immer bei uns. Leider hatten wir die ersten drei Wochen noch mit dem Parasit Giardien zu kämpfen, aber ab der 3. Wochen war alles wieder ok. Siena lernte im Park bald Ihre Hundefreunde kennen mit denen Sie regelmässig Kontakt hat. Die ersten 4 Wochen war sie nur an Schleppleine und jetzt läuft Sie seit 4-5 Wochen ganz fei.

Siena ist einfach ein riesengrosser Schatz. Siena ist so ein lieber Hund, sehr anhänglich sehr lernwillig und ein richtiger Clown. Wir unternehmen so viel mit Ihr und wir haben durch Ihre freundliche und aufgeschlossene Art so viel Leute kennengelernt, die gerne mit uns spazieren gehen mit Ihrem Hund. Der Jagt Trieb ist bei Ihr Tagesform bedingt. Im Wald läuft Sie meistens noch an Schleppleine. Bis jetzt ist Sie noch nie abgehauen ausser mal einer Katze oder hinter den Eichhörnchen her, aber Sie geht nie ausser Sichtweit von uns. Für einen Podenco eine grossartige Leistung. Seit 3 Wochen gehen wir in den Hundekurs.

Wir sind schon in den ersten Wochen zu einem engen Team zusammen geschweisst. Wenn ich von Arbeit komme winselt Sie bereits auf der Terrasse und die Begrüssung ist riesengross und bei meinen Mann dasselbe. Siena kuschelt gerne und hat viel Körperkontakt mit uns. Sie braucht das und wir lieben es.

Für Siena und Mia war das sicher ein riesengrosser Schreck plötzlich in einem Tierheim abgeschoben zu werden. Aber wir hatten dadurch die Chance bekommen, den besten Hund der Welt zu adoptieren. Darum danken wir der Patin, dass Siena in die Schweiz reisen durfte und wir Sie ihr kennenlernte konnten. Nochmals vielen Dank für alles, was Ihr für die vielen heimatlosen Fellnasen tut. Ich empfehle jeden einen Hund aus dem Tierschutz aufzunehmen. Die Hunde danken es uns Tausend mal zurück.

Ganz herzliche Grüsse
B. und B. mit Siena


BANJO (RAMBO/RUBIO)

Seit ca. 35 Jahren hatten wir immer Hunde in der
Familie. Der letzte war ein Labrador, welcher wir
nach 12 Jahren wegen Krebs einschläfern mussten.
Dann wollten wir keinen Hund mehr.

Doch es fehlte einfach etwas Zuhause und wie entschieden
uns, nochmals ein Hündlein aufzunehmen.

Meine Frau fing an im Internet zu suchen und stiess auf
das Tierwaisenhaus in Oberglatt.

Wir gingen mit der Lory und damals Rambo, zum Probespazieren.
Sehr schnell entschieden wir uns für RAMBO.
Nach unseren Mai-Ferien, holten wir Rambo in Oberglatt ab.
Da uns der Name RAMBO eigentlich für dieses Hündlein nicht gefiel,
tauften wir ihn sofort um auf den heutigen Namen – BANJO, Benscho ausgesprochen.
Banjo ist ein ganz toller, lieber Hund. Nachdem er langsam Vertrauen in seine neue
Umwelt gewonnen hat, zeigte er seine Lebensfreude.
Banjo wird zuhause wie auch bei unseren Nachbarn, Kinder und Freunde
verhätschelt. Banjo liebt es, wenn er im Mittelpunkt steht und verschmust wird.
Im August hätten wir eine Reise nach Paris gebucht. Von da aus mit dem Fluss-Schiff
weiter.
Wir wollten aber Banjo nicht schon wieder weggeben und so stornierten
wir die Reise und gingen stattdessen mit Banjo in die Wanderferien.
Banjo ist ein ganz braver super Hund, Lernt schnell, ist schlau und verspielt.
Er hat uns nun voll akzeptiert und hört auf uns, verteitigt uns auch wenn nötig.
Abschliessend – wir sind glücklich, der Hund ist glücklich, es passt einfach!
Als Beilage noch ein paar Fotos, welche ihr gerne auf eurer Homepage
veröffentlichen dürft.
Ganz liebe Grüsse nach Spanien.

Mit freundlichen Grüssen

Yvonne und Klaus G.


GORDO

Liebe Tierpflegerinnen und Tierpfleger in Spanien

Gordo ist mega !
Als wir ihn am 25.Mai in Oberrieden abholen durften, konnten wir es kaum erwarten! Wir haben uns riesig auf dieses Treffen gefreut! Und dann stand er vor uns…, guckte uns mega herzig an und war vom ersten Moment an extrem offen uns allen gegenüber. Mega schön !

Nun sind schon 4 Wochen vorbei und Gordo hat sich schon super eingelebt. Ich war mit ihm beim Tierarzt, zur Kontrolle. Alles tip top.
Ich finde es so spannend wie schön er auf seinen Namen hört ! Darum bleibt sein Name Gordo, der passt zu ihm. Unterdessen weiss er auch schon was „Sitz“ heisst und er darf ganz viel ohne Leine laufen, das macht er tip top !
Anfangs hatte er etwas Angst vor Wasser / Bach. Doch nun hat er entdeckt, dass das was ganz Tolles ist. Er springt durch‘s Wasser, hüpft von einem Stein zum anderen und versucht mit seinen Pfötchen kleine Steine aus dem Wasser zu fischen.
Am liebsten hätte er, wenn man ihm die ganze Zeit Stöckchen oder Tannenzapfen wirft. Er apotiert für‘s Leben gern…!
Nach dem Spazieren kuschelt er sich mega gern mit uns auf’s Sofa. Und in der Nacht liegt er bei uns im Bett:)
Er schlüpft gern unter die Decke und geniesst es, dass er nun ein Zuhause gefunden hat 🙂 !
Wir möchten uns bei euch bedanken: Man merkt, dass Ihr mit Herz dabei seid ! Gordo ist Menschen gegenüber immer offen – das ist bestimmt auch so, weil ihr im Tierheim ganz tolle Arbeit leistet ! Danke !
Von Herzen Familie W.


MINA (Gaja)

Guten Morgen Ihr Lieben

Bald ist Weihnachten und es ist die Zeit, wo man aufs Jahr zurück schaut… und das aktuelle Jahr hat Mina (Gaja) zu uns gebracht!
Es ist unglaublich wie lieb man ein Tier in 9 Monaten bekommt und wie schnell es zur Familie gehört… wir können uns ein Leben ohne Mina nicht mehr vorstellen.
Sie ist ein wunderbarer Hund und Freund (vorallem auch für unsere beiden Jungs). In den drei absolvierten Hundekursen wurde sie immer als Streberin bezeichnet, weil sie alles so toll und gut gemacht hat. Wir machen täglich lange und schöne Spaziergänge und am liebsten macht sie diese mit ihren zwei Freunden Pepe und Henry!

Wir danken Euch von herzen, dass Ihr Mina zu uns gebracht habt!

Herzliche Grüsse
Caroline, Jan, Theo & Eric

 

SUNNY (EX OLIVIA)

Dank eurer wertvollen Arbeit ist Sunny ein glücklicher Hund 🐕🍀Danke 🌈für die tolle Hündin Sunny😊 STEFFI

ZARIK

. . here is ZARIK speaking,. . very important message . . .

Hello people

Hallo liebe Tierfreunde, hier spricht ZARIK, DER Hund.

Heute ist ein ganz spezieller Tag, ich Zarik habe Geburtstag. Ha . . . und was für einer ! ich bin jetzt ganze 16 Jahre alt (sechzehn). Und das für einen grossen Kerl wie ich einer bin.
Ihr habt mich wohl vor Jahren schon fast abgeschrieben. Da habt ihr die Rechnung aber ohne mich gemacht.
Nun, also schön der Reihe nach:
Vor drei Jahren bin ich in die Schweiz gekommen und damals ging es mir schon nicht so gut mit meinen halt schon 13 Jahren.
Einmal in Bern angekommen fing ich dann damit an meine Herrchen und Frauchen zu dressieren. Zuerst habe ich ihnen beigebracht was ich alles so zum Leben brauche an Fressen, Medikamenten und vor allem an Zuneigung. Denn ihr Menschen seid manchmal so was von gaga und habt keine Ahnung wieviel Zuneigung wir benötigen. Dabei vergesst ihr meistens noch das WICHTIGSTE in dem die meisten von euch nicht merken WIE WIR TIERE EUCH MENSCHEN LIEBEN.
Nun, Frauchen und Herrchen haben so schnell kapiert, so dass wir uns blendend verstehen. Und so kommt es, dass ich da halt noch etwas bleiben will. Wie lange noch weiss ich allerdings nicht genau.
Meine Gesundheit ist ok, das Alter spüre ich aber jetzt halt schon. Aber das Leben geniesse ich noch mehr denn je. Ich kann nur noch ganz kleine Spaziergänge machen. Die Beine sind etwas wacklig geworden. Mein Hotel ist prima. Damit ich die Treppen nicht mehr machen muss, haben die mir von der Terrasse aus eine Rampe gebaut. Über diese geht’s auf und ab ohne Stufen. Treppensteigen ist etwas mühsam geworden.
Draussen, wenn ich zweibeinige Kumpels meines Alters treffe laufen die alle hinter dem Rollator. Dann frage ich mich immer warum es noch keine solchen Dinger gibt für uns Hunde. Ja nun, halt Menschen eben. . . . . . .

Voila, das wollte ich euch allen kurz «durch wauen». Seid jetzt alle herzlich gegrüsst von eurem «unsterblichen» Polchen ZARIK.

Ich weiss nicht genau ob ich mich noch mehrmals werde melden können. Wir Vierbeiner haben ja Möglichkeiten von Kontakt zu all unsern Kollegen. Möglichkeiten von denen ihr keine Ahnung habt. Kürzlich hatte ich Kontakt mit andern Polen die schon zu Hause sind. Sie haben alles vorbereitet für mich und erwarten mich auch ungeduldig. Aber ich solle ruhig noch etwas verweilen hier unten so lange es mir Spass mache. Also wir werden sehen.

OK People, machts gut bis wir uns alle sowieso wieder sehen werden.

Es bellt euch alle ganz herzlich an
Euer unglaublicher ZARIK aus Bern

 

ROMEO UND TOTTI

Liebes home4dogs Team

Ein wahrer Schatz im Doppelpack, welchen ihr da uns übergeben habt! Totti und Romeo könnten an einem Schmusewettbewerb mitmachen und würden mit Sicherheit unter den Gewinnern stehen 🙂

Man merkt bei beiden wie sie Tag für Tag den Knopf aufmachen und sich immer mehr getrauen. Zu Beginn waren sie noch ziemlich misstrauisch und scheu aber das legt sich immer mehr. Geht man zu ihnen und flattiert sie ein wenig so könnte man meinen sie wären schon ewig hier bei uns. Sie getrauen sich nur noch nicht so sehr den ersten Schritt von sich aus zu machen aber wir sind sicher das kommt sobald sie soweit sind.

Neugierig sind sie definitiv, in der Nacht bei Ruhe erkunden sie die ganze Wohnung und stellen hier und da etwas auf den Kopf. Romeo ist schon etwas zutraulicher als Totti aber die beiden verstehen sich untereinander sehr gut und man könnte ein wenig meinen als ob Romeo der grosse Bruder von Totti wäre. Er schaut sehr gut auf ihn und die beiden plaudern auch gerne miteinander (was dann zum hinschmelzen klingt).

Bei Romeo kam es uns so rüber als ob Spielen etwas völlig unbekanntes für ihn ist aber bereits nach der ersten halben Stunde sahen wir, wie begeistert er vom Spielen ist. Totti ist sowieso ein verspielter Schmusetiger 🙂

Also es läuft bis jetzt sehr gut, sie brauchen noch etwas Zeit sich vollkommen einzugewöhnen aber sie sind ja auch erst knapp eine Woche bei uns und es gibt natürlich auch sehr viel Fremdes zu entdecken.

Auch gut ist, dass Romeo bisher nicht negativ auf das Futter reagiert (wohlbemerkt er liebt das Fressen an sich wirklich über alles). Aktuell futtern wir Catz Finefood, also hochwertiges aber kein spezielles Allergikerfutter und wie gesagt können wir bisher kein negatives Verhalten feststellen.

Mittlerweile benutzen sie auch die Kistchen sehr zuverlässig, zu Beginn gab es zwei kleine Malheure auf dem Sofa aber ein bisschen Textilreinigungspray und mit einer Inkontinenzauflage auf dem Sofa läufts nun sehr gut (zum Glück).

Beiliegend noch 2-3 Eindrücke aus den ersten Tagen 🙂

Ganz liebe Grüsse
Joel und Debi

 

OSIRIS UND SABANA

Liebes Home4dogs Team,

Osiris (Kenzo) und Sabana (Framboise) sind nun seit 10 Tage bei uns. Sie haben sich sehr gut eingelebt. Am Anfang war Sabana ein bisschen ängstlich aber jetzt fühlt sie sich sehr wohl bei uns. Wenn wir von der Arbeit zurück kommen, kommen Osiris & Sabana uns begrüssen :-). Beide sind so so anhänglich! Sie schlafen sogar mit uns, wirklich herzlich!

Hier einige Fotos. Wir schreiben euch in einigen Wochen mit Neuigkeiten wieder.

Liebe Grüsse

Tamara & Bastien

 

TEDDY

Dear all

It’s 5 days now that Teddy joined our family near Lucerne. He’s attached to everyone in the family, follows me from room to room, and gets his attention whenever he feels like.
First he was afraid to walk down the stairs, but then he realized that this was only a little obstacle to overcome in order to get outside. He loves the snow — something very familiar to him, it seems. The frozen ground it not bad either — great to roll around.
Yesterday we walked to my office in the city. The screeching train was not his favorite noise, but otherwise he’s done great with all the cars and people. Except for men with walking sticks: he is afraid of them, growls and barks.
At home he is quiet, doesn’t bark at people waking by or ringing door bells. When I leave for quick chores, he whimpers and waits at the door. We are confident that he will soon learn that his new people will never ever abandon him! It is a perfect match!

Thanks to all from home4dogs to make such wonderful things happen!
Greetings from the Simonetts

 

UNCAS UND INDIA

Kurzes Update von unserem Katzenzuwachs: Uncas war von Anfang an sooo zutraulich und geniesst stundenlange Schmuseverwöhnungen. India beobachtet uns die ganze Zeit über und zwinkert uns dabei süss zu. Sie hat schon genug Vertrauen gefasst, dass sie in unserer Anwesenheit entspannt schläft. Mit dem Wissen, dass wir sie nicht ohne ihre Erlaubnis anfassen werden.
Mittlerweile können die Beiden die ganze Wohnung in Anspruch nehmen und sowohl Uncas als auch India erkundeten diese sofort und ausgiebig.
Ich hoffe alle Katzen fühlen sich in ihrem Zuhause wohl und werden ausgiebig verwöhnt.
Lg Nadia und Andrej

 

FIONA

Liebe Freunde

Am Montag vor den Ferien war ich für ein Gesundheits-check-up beim Tierarzt. Befund: ich sei für ein Tierheim Hund in bester Verfassung = Gratulation ans Tierheim, man sehe mir an, dass ich ein Goldschätzeli sei 😊.

Dann ging es in die Schneeferien. Hier ein paar Bilder aus dem Allgäu. Leider ging die Kamera nicht immer, da es sehr kalt war, aber ich liebe den Schnee und meine Ferien ❄⛄. Sende Euch liebi Grüssli,
Fiona das Jetset Girl 😂😂😘😘😘

 

PEPA und MACA

Hallo Ihr Lieben,

Wir möchten Danke sagen das Ihr es uns möglich gemacht habt zwei so unglaublich liebenswerte, verschmuste und aufgeweckte Katzen adoptieren zu dürfen.
Weiterhin viel Erfolg in Eurer Sache, Ihr macht das super !!

Liebe Grüsse
Sergio und Christiane

 

PEPINO

Liebes Home4dogs Team

Pepino begleitet uns jetzt seit dem 11.05.2017 und es ist kaum zu glauben, dass es eine Zeit vor Pepino gab. Wir haben viele unvergessliche Momente erlebt und freuen uns auf viele Weitere. Anbei ein paar Eindrücke für Euch vom kleinen grossen Hund J

Liebe Grüsse Lotti, Meret, Lisa, Mirjam und Pepino

 

JIMMY

Liebes Home4dogs Team
Gestern ist Jimmy bei uns in seinem neuen zu Hause angekommen. Er hat sich unglaublich schnell eingelebt und fühlt sich, so denken wir, bereits wohl bei uns. Wir danken dem ganzen Team, dass alles so reibungslos und zuverlässig geklappt hat. Wir konnten Jimmy sehr schnell ins Herz schliessen.
Gerne senden wir euch im Anhang liebe Grüsse von Jimmy.
Wir werden euch gerne weiterhin auf dem Laufenden halten.

Update:

Nun ist Jimmy eine Woche bei uns und uns kommt es vor als ob er schon lange bei uns ist.
Es läuft super mit ihm und er fühlt sich total wohl bei uns. Er ist so ein lieber Kater der unglaublich verspielt ist.
Er geht wirklich sehr brav immer auf sein Klo und frisst ordentlich aus. Es gibt absolut nichts negatives. Wir haben ihn schon sehr lieb gewonnen.
Mit den anderen Katzen versteht er sich gut. Also mit dem Siam seal point Kater besser als mit der Siam blue point dame. Er faucht eigentlich alle an aber er tut ihnen nichts. Ich denke sie brauchen noch Zeit und kommen auf alle Fälle klar miteinander.
Wir danken dir noch ganz herzlich für dein liebes Feedback zu den Fotos. Die sind alle von meinem Freund. Er fotografiert hobbymässig und macht gerade eine Weiterbildung auf diesem Gebiet. Er bedankt sich ganz herzlich für das Kompliment.
Ich wollte euch auch noch was fragen. Auf eurer Homepage habe ich gelesen, dass das Mami von Jimmy und seine Geschwister noch im Tierheim sind. Ich hoffe sie sind gut klar gekommenen als Jimmy abgeholt wurde?! Sind sie noch bei euch oder haben sie mittlerweile ein zu Hause gefunden? Ich hoffe es für sie. Tat mir irgendwie leid als ich sah dass diese vermutlich noch dort zurück geblieben sind. Ich denke auch Katzen können ihre Familie vermissen. Obwohl ich jetzt bei Jimmy nichts davon merke. Irgendwie fühlte er sich vom ersten Moment an wohl bei uns.
Liebe Grüsse
Tanja & Ramon

NERO

Liebes Home4 dogs Team

Wie versprochen sende ich eich ein Feedback zum Thema Hund in der Wohnung. Samba ist seit 4 Tagen nun Tag und Nacht bei uns, da mein Freund für 14 Tage verreist ist.

Es ist etwas ganz spannendes geschehen: die Katzenfront ist mittlerweile unzertrennlich und bewegt sich eigentlich nur noch im Duo durch die Wohnung. Nero und Mozart sind Freunde! Schlafen eingerollt am selben Ort, streichen im Gleichtakt durch die Wohnung und spielen Verstecken. Durch das starke Zweiergespann der Katze schaut der sonst freche und aufdringliche Hund Samba nur noch blöd und versteht die Welt nicht mehr. Die Katzen lassen den Hund nur noch an ihrem Glück teilhaben wenn ER sich sanft und ruhig bewegt. Ist er stürmisch gibts gleich doppelt eine Katzenstandpauke. Die beiden haben gemeinsam nämlich Selbstvertrauen gegen den Hund entwickelt und gekonnt fauchen sie ihn in die gewollte Zuschauerposition. Spielt er dann nach Katzenregeln darf er Gesellschaft leisten.
Ohne Nero konnte sich Mozart schlecht durchsetzen und war dem Hund unterlegen. Mit Nero hat sich nun die Rudelführerschaft neu gemischt.

Es ist soo spannend die drei zu beobachten und mit an zu sehen, wie sich die unterschiedlichen Charakter gemeinsam entwickeln. Und dies ohne eine einzige Kratzspur bei Hund, Mensch oder Katze! Wahnsinn!

Den Nero gebe ich für kein Geld dieser Welt wieder her!

Guete Rutsch & viel Erfolg weiterhin!

Liebe Grüsse
Céline, Nero, Mozart und Samba 🙂

 

GONZO

An die Hundefreunde von home for Dogs,
Hier einige Bilder von Gonzo, der aus dem polnischen Hundeheim kam und kurze Zeit in einer Pflegestation im Kanton Zürich lebte.
Er ist nun ein Jahr bei uns im Tösstal. Anfangs wirkte er sehr alt und konnte nicht weit laufen. Inzwischen machen wir täglich längere Spaziergänge. Seine Muskeln haben sich gut aufgebaut und so läuft er doch einigermassen gut, trotz seiner Fehlhaltung.
Er hat sehr Freude, wenn wir nach draussen gehen und wird dann richtig stürmisch und erscheint mir manchmal sehr jugendlich. Er begleitet mich sehr gerne zu all unseren Tieren und ist zu allen sehr freundlich. Nur ein Meerschweinchen , das frei herumlief hat er mir letzthin gebracht, leider etwas zu stark zugebissen beim tragen.
Im Haus begleitet er mich auf Schritt und Tritt, aber die Treppe hoch, hat er nie probiert. Er lebt friedlich mit Sissi, siehe Foto und den Katzen im Haus. Beim Spazieren, begegnet er allen Menschen und Hunden freundlich. Er ist ein Goldschatz und ich habe wirklich nichts zu bemängeln an ihm, ausser dass er unsere Schuhbändel frisst, aber das ist ja nicht wirklich schlimm. Ich danke allen, die sich für die Hunde einsetzen und für die gute Vermittlungsarbeit und Kontrollen.

Liebe Grüsse Gaby

NUEZ

Liebes home4dog Team

Unsere Nuez ist nun wirklich bei uns angekommen! Nuez Meier oder ab und an auch liebevoll unsere „Trulla“ Meier genannt.
Sie macht täglich grosse „Gümpe“ und kann schon ganz vieles nach nur einer Woche! Wir sind sehr stolz auf sie!

Sie kann Treppe laufen (rauf und runter, mit einem süssen Hüpferlein dazwischen wie eine Ballerina), sie ist bereits stubenrein, haut rein wie ein Staubsauger beim Essen, ist ein verschmustes und schon sehr anhängliche Familienmitglied. Sie kann ihre Freude über ihr neues Zuhause schon wunderbar mit richtigen Begrüssungstänzen (voller Körpereinsatz) zeigen.
Sie hat schon vieles ( mit vielen Ruhe- und Erholungspausen und „Verarbeitungszeiten“) schon kennen gelernt in unserer nahen Umgebung…
Wir sind glücklich und dankbar das wir sie bei uns haben dürfen!
Den unseren Tierarzt hat sie auch schon kennen gelernt (alles i.o) und er ist ebenfalls begeistert von ihr.

Ganz liebe Grüsse Antonia und Axel und Nuez

YAGO

Hallo zusammen
Wir sind am Samstag gut von Frauenfeld in Heimberg angekommen. Die Hunde haben sich während der Fahrt tadellos verhalten.
Die kleine Lisa wurde bei uns abgeholt und auf ihre Pflegestelle mitgenommen.
Yago hat sein neues Zuhause super angenommen. Neugierig hat er alles inspiziert und beschnüffelt. Die steile Aussentreppe hat ihm nicht gefallen.
Mit guten Zureden, ein bisschen stossen und ziehen, ganz viel Gudelis und und euphorischen Anfeuerungsrufen hat er diese Hürde gemeistert und die Treppe im Haus hat er ganz allein geschafft. Oben angekommen stand er da, stolz wie der König der Löwen! Bravoooo, guete Bueb!!!!!
Am Montag hat Pesche mit tatkräftiger Unterstützung von Yago Rasen gemäht und das Terrassen wischen wurde zum lustigen Spiel.
Dieser Hund ist einfach Suuuuper! Geräusche irritieren ihn überhaupt nicht.
Schon die erste Nacht hat er sein Kuschelbett neben unserem Bett gerne angenommen und hat ohne zu Jaulen die ganze Nacht entspannt geschlafen. Er ist absolut stubenrein und kennt die Versäuberungszeiten bereits sehr gut. Yago ist sehr aufmerksam und lernbegierig.
Herankommen, Sitz, Platz und warten beherrscht er schon prima und das nach nicht einmal einer Woche!
Yago spielt gerne und rennt wie ein Weltmeister. Seine Motorik lässt noch deutlich zu wünschen übrig. Wenn er rennt überholen seine Hinterläufe oft die Vorderbeine und das endet meistens in einem zirkusreifen Purzelbaum. Seine Muskulatur muss langsam aufgebaut werden, er hat wirklich nicht viel Kraft. Wir denken das ist auch der Grund warum er nicht allein ins Auto einsteigt.
An der Leine geht Yago tadellos und benimmt sich vorbildlich, auch bei Joggern, Velofahrern usw.
Bei allem was so läuft, will Yago dabei sein und mithelfen. Sei es draussen oder im Haus. Gleichzeitig und das erstaunt uns sehr, ist er ein ruhiger Hund der auch total entspannt auf seinem Plätzli liegt und ab und zu schauen kommt was wir gerade so machen.
Er liebt Menschen, ist extrem kinderlieb und ist das absolute Kuschelmonster vom Dienst!!! Seit wir Yago haben, befinden wir uns sehr oft auf dem Boden!!!! (freiwillig natürlich).
Wir sind uns ganz sicher, dass Rassehundehalter (wir haben auch zu denen gehört), von einem solchen Hund nur träumen können.
Yago ist Lebensfreude, Vertrauen und Lernbereitschaft pur. Das grosse Los? Das haben eindeutig wir gezogen!!!!!
bis bald liebe Grüsse Christin und Pesche

GENIO

Jemand von Ihrem Team hatten mir anfänglich geschrieben, es scheine, dass der Platz bei mir für Genio ein Jackpot im Lotto wäre …. Jetzt kann ich Ihnen mitteilen, dass Genio auch für mich ein Jackpot im Lotto geworden ist. Es ist ein ganz wunderbarer lieber Hund. Er macht mir ständig viel Freude. Ich habe es mir nicht träumen lassen, dass alles von Anfang an so leicht mit ihm wäre. Es ist als ob er in wenigen Stunden Deutsch gelernt hätte. Er versteht erstaunlich viel nur von der Stimme her.

Da wir uns ständig gegenseitig mit Liebesbekundungen überhäufen, lag es auch drin, dass ich ihm mal mit scharfer Stimme „nein“ zurufen musste …. als er grad an den Schlafzimmer Türrahmen pinkeln wollte. Er hörte sofort auf damit. Hingegen macht er draussen viele Brunis und ich lobe ihn dafür. So weit ich sehen konnte, hat er nie im Haus Bruni oder Stinkli gemacht, nur draussen. Allerdings im Schopf hat er am ersten Tag den „Schittertotz“ blitzschnell markiert. Aber das ist vernachlässigbar.

Schon die Reise im Auto bis hieher hätte nicht besser verlaufen können. V.I. sagte, wenn er unruhig würde, können wir schon einen Halt machen. Aber er wurde keinen Moment lang unruhig. Zeitweise legte er seinen Kopf auf mein Bein und schleckte mir die Hand ab. Ohne Probleme verliessen wir hier in Wolfhalden gemeinsam das Auto und ohne Probleme kam er mit in mein Haus.

Wahrscheinlich werden Sie mit verschiedensten Mails überhäuft. Wenn Sie lieber keine Mails von mir erhalten möchten, sagen Sie es mir bitte. Ich könnte das sehr gut verstehen und wäre kein bisschen beleidigt.

Ich kann Ihnen und Ihrem Team nicht genug danken, für die wunderbare Arbeit und Mühe, die Sie sich machen – für Mensch und Tier!

Ganz liebe Grüsse
V.H.