Helenka, ca. 1,5 Jahr (geb.ca.06.2016), ca. 30 cm, weiblich, ch, auf einer Pflegestelle, News 3.12.17, VERMITTELT

  • ca. 1,5 Jahr (geb.ca.06.2016)
  • ca. 30 cm
  • weiblich, kastriert
  • auf einer Pflegestelle in der Schweiz
  • zur Vermittlung, VERMITTELT
  • für hundeerfahrene Menschen

03.12.17 News von der Pflegestelle

Helenka durfte zusammen mit ein paar anderen Hunden zu einem Fotoshooting gehen. Sie hat sich dort vorbildlich benommen und war zu allen Menschen, wie auch anderen Hunden freundlich und offen.

 

News 5.11.17 von der Pflegestelle

Helenka ist bei Unbekanntem noch scheu und zurückhaltend. Sobald sie aber zum Menschen kommt, ist sie verschmust und anhänglich. Bei neuen Situationen kann es vorkommen, dass sie vor lauter Aufregung ein paar Tropfen Pipi verliert. Auch nachts ist sie noch nicht ganz stubenrein, wenn sie zu lange nicht raus kann. Bei Action bellt sie vor lauter Aufregung gerne mal etwas. Mit ihrem Hundekollegen liebt sie es, wie wild draussen herumzuspringen, da geht schon mal die Post ab.

Helenka wird sich in ihrem neuen Zuhause sicher sehr schnell an ihre Menschen binden und diese um ihre Pfoten wickeln. Die kleine Prinzessin hat es nämlich faustdick hinter den Ohren! Wer kann diesem Charme widerstehen und ihr auch die nötigen Grenzen setzen? An der Leine laufen findet sie auch noch nicht so toll. Da Helenka bei neuen Situationen/ Geräuschen unsicher wird und Zeit braucht um alles kennenzulernen, sucht sie ein hundeerfahrenes Zuhause in ländlicher Gegend.

 

Helenka wurde in der Nähe einer Kirche in Boguscyce aus dem Auto geworfen. Von einem Anwohner wissen wir, dass sie einige Tage versucht hat „ihr “ Auto wieder zu finden. Dabei wurde sie mehrmals von den Autofahrern angeschrieen und mit Fusstritten malträtiert. Zum Glück wurde unser Tierheim informiert und die Pfleger machten sich sofort auf den Weg. Man fand die Kleine zitternd unter einem Gebüsch bei strömenden Regen. Helenka ist eine ruhige und eher zurückhaltende kleine Hundedame, die ein wenig Eingewöhnungszeit braucht. Hier im Tierheim ist sie bereits offener und wackelt immer mit ihrem Schwanz, wenn sie die Pfleger sieht. Mit ihren Hundekumpels versteht sie sich super. Man trainiert mit ihr nun das Laufen an der Leine. Die vielen Geräusche und die vielen Hunde machen es ihr aber schwierig Neues zu lernen. In einem ruhige Zuhause wird sich Helena aber sicher ganz schnell öffnen und zeigen, wie toll und verschmust sie ist.