Madita, ca. 1 Jahr (geb.ca.02.2019), im Wachstum, weiblich, auf einer Pflegestelle ch, Update 27.2.2020, VERMITTELT

  • ca. 1 Jahr (geb.ca.02.2019)
  • im Wachstum, 52 cm (Stand Dezember 19)
  • weiblich, kastriert
  • auf einer Pflegestelle im Kanton St. Gallen
  • zur Vermittlung, VERMITTELT
  • nur für hundeerfahrene Menschen mit Geduld

Update 27.2.2020 von der Pflegestelle

Wir gehen nun schon auf längere Spaziergänge und auch andere Passanten, Hunde, Jogger, Autos machen ihr nicht mehr so eine Angst. Mit jedem Spaziergang wird Madita sichtlich sicherer und orientiert sich schon sehr an mir.
Sie kuschelt auch unglaublich gerne und tägliches Bauchkraulen ist ein Muss!
Bei Besuch reagiert sie ganz unterschiedlich auf die Leute, es kommt immer ganz darauf an wie man auf sie zugeht. Wenn man sehr gelassen und etwas geduldig ist, kommt sie sogar zu einem und lässt sich streicheln.
Sie ist einfach fantastisch!
Madita lernt so vieles innert kurzer Zeit und ich bin mir sicher die richtigen Herzensmenschen kommen bestimmt bald. Sind Sie es?
Madita darf gerne nach Absprache auf ihrer Pflegestelle besucht werden.

 

Update 8.2.2020 von der Pflegestelle

Madita entwickelt sich täglich ein grosses Stück mehr und ist richtig anhänglich geworden. Es ist wirklich wahnsinnig schön ihr dabei zu zusehen wie viel Freude und Interesse sie hat einfach mit dabei zu sein. Sie spielt ausgelassen mit den anderen Hunden und auch Stöckli und Spielzeug muss täglich sein! Sie schaut vieles den Hunden ab und mit einem Zweithund an ihrer Seite ist es sicherlich ein grosse Hilfe.
Sie ist eine sehr clevere Junghündin und hat auch schnell gelernt stubenrein zu sein.
Auch können wir nun schon auf kurze Spaziergänge gehen. Sie läuft sehr gut an der Leine /am Gstältli. Bei ihr noch unbekannten Dingen, wie Jogger, Velos etc. möchte sie noch flüchten, aber wenn man sich neben sie hinkniet und sie streichelt, wartet sie brav im „Sitz“ und beobachtet was passiert. Sie ist einfach ein Goldschatz und saugt alles auf, so wie ein Schwamm. Wer möchte mit dieser wundervollen Hündin die grosse weite Welt entdecken?

 

 

Update 29.1.2020 von der Pflegestelle

Madita ist noch nicht einmal eine Woche bei uns und ich bin total begeistert von ihrer Entwicklung in dieser kurzen Zeit!
Als Madita bei uns angekommen ist, war sie sehr scheu und traute sich nicht von ihrem Plätzli weg, es war schwierig mit ihr in den Garten zu gehen, resp. überhaupt dahin zu kommen, da sie noch kein Vertrauen zu mir hatte und Gstältli sowie Leine ein fremdes Ding für sie war. Mit viel Geduld, etwas feinen Leckerli und immer wieder gutem Zureden hat sie sich innert kurzer Zeit aber schon sehr geöffnet. Mittlerweile folgt mir Madita durchs Haus, in den Garten, ist neugierig kommt schauen was ich denn so mache und lässt sich von mir bereits auch schon überall anfassen. Auch das Gstältli an und ausziehen geht bereits wirklich gut. Bei Geräuschen, die ihr noch fremd sind, flüchtet sie in ihr sicheres Zimmer und wartet ab. Wenn ich ihr aber rufe, kommt sie wieder und man kann ihr behutsam zeigen was es war und dass sie keine Angst haben muss.
Maditas Fell ist wirklich sehr sehr weich und sie geniesst die Streicheleinheiten wahnsinnig und schmiegt ihren Kopf gerne an einen oder legt sich manchmal auch auf den Rücken, damit ich ihren Bauch kraulen kann!
Sie ist eine sehr sanfte Hündin, die das Spielen mit den anderen Hunden sowie mit Spielzeug gerade erst kennenlernt und selber grosse Freude hat, wenn sie gelobt wird.
Das Leinenlaufen beginnen wir erst noch zu üben. Für Madita ist der enge Kontakt zum Menschen und das alles in einem Haus in einer ungewohnten Umgebung etwas ganz neues und sie muss erst verstehen lernen, was wir von ihr wollen. Ich bin mir aber sicher, dass Madita bei einfühlsamen Menschen, die bereit sind ihr die Zeit zu geben die sie benötigt, und ihr zeigen wollen wie toll es ist die Welt gemeinsam zu entdecken, sich zu einer wundervollen Gefährtin entwickeln wird!
Wer schenkt dieser wunderschönen Junghündin ein liebevolles, ruhiges Zuhause?

 

Madita wurde zusammen mit ihrer Schwester im Wald entdeckt. Vermutlich wurden sie auch dort geboren. Sie waren beide sehr scheu und man hatte keine Chance sie anzulocken. Also stellte man Fallen auf. Eines Tages war es soweit und Madita ging in die Falle. Ihre Schwester war aber leider noch viel ängstlicher und verschwand und kam auch nicht wieder an diese Stelle. Madita musste alles zuerst kennenlernen. Sie kannte nichts. Menschen, andere Hunde, ein Zimmer, ein Bett, Spielsachen…… alles war total neu für sie. Langsam lernte sie alles zu entdecken, die anderen Hunde halfen ihr dabei sehr. Madita schaute ihnen viel ab und hat sich nun zu einer jungen Lady entwickelt. Ihr Fell ist weich, sie ist voller Energie und sehr aktiv. Den Pflegern vertraut sie sehr und liebt es zu knuddeln und sucht auch deren Nähe. Bei fremden Menschen braucht sie lange Zeit um ihre Scheu abzubauen. Dies braucht sicher Geduld. Im Moment gewöhnt man sie an das Halsband und Gstältli. Die Leine macht ihr noch grosse Angst. Madita legt sich dann mit Panik in den Augen auf den Boden. Madita ist sicher kein Anfängerhund. Sie braucht geduldige hundeerfahrene Menschen, die verstehen, dass Madita die ersten 2 Monate in ihrem Leben keinen Kontakt zu Menschen hatte und bereit sind das mit ihr zusammen aufzuarbeiten. Ein sicherer Ersthund würde Madita sicher helfen, ist aber kein Muss. Wer nimmt sich dieser Aufgabe an? Madita lernt schnell und wird ihre Chance dankend annehmen.