Noé, geb. ca 08.2021, männlich

  • Geb. ca 08.2021
  • Männlich, kastriert
  • Leukose u Katzenaids negativ am 24.03.22, wird vor der Ausreise nochmals getestet
  • NOCH IN SPANIEN

 

Carmen, eine freiwillige Helferin unseres Tierheims in Spanien, war gerade am Aufwärmen einer Babyflasche für Hundewelpe Blankita in ihrer Küche, als sie draussen ein leises Miauen hörte. Es war ein sehr regnerischer Tag. Sie ging sofort raus und entdeckte in einem ihrer Blumentöpfe ein Katzenwelpe, welcher ihr bestimmt jemand dort hinterlassen hat. Er war ca 2 Wochen alt, sehr dünn, total durchnässt, dreckig und voller Flöhe. Sie nannte ihn NOÉ, in Anlehnung an die Arche Noah’s, weil es so sintflutartig regnete, als sie ihn fand. Sie brachte ihn sofort zum Tierarzt. Dort wurde er gegen eine Erkältung und die Flöhe behandelt und natürlich wurde er auch gebadet. Auf dem Heimweg wurde noch Milch gekauft und nun durfte Carmen immer zwei Fläschchen vorbereiten. Die ganze Zeit, die Noé bei Carmen auf Pflege war, war er zusammen mit ihrem 2jährigen Enkel, Hunden und anderen Katzen zusammen.

Auch im Tierheim hat er sich sehr gut eingelebt. Er ist absolut problemlos, verschmust, verträglich mit allen und liebt es zu spielen. Jetzt fehlt ihm nur noch ein tolles Fürimmer-Zuhause, dann ist sein Glück perfekt. Dürfen wir ihm bald sagen, dass er auch diese letzte Hürde geschafft hat?

 

Wohnungskatzen vermitteln wir nur zu zweit oder zu einer anderen Katze. Die Wohnung muss für Katzen abwechslungsreich und spannend eingerichtet sein. Sehr menschbezogene Katzen vermitteln wir nicht an vollberufstätige Menschen.

 

Freilaufende Katzen vermitteln wir nur in eine sichere Umgebung, d.h. nicht in die Stadt, an Hauptstrassen oder an Bahngleise. Am Anfang besteht eine 6-8 wöchige Wohnungshaltungspflicht, damit sich die Katze eingewöhnen kann.

 

Video:

https://youtu.be/6_rJ9p9NI5g                        Noe 26.03.2022

 

 

Hier der Link zum Fragebogen