Pipa, geb. ca 04.2019, weiblich

  • Geb. ca 04.2019
  • Weiblich, kastriert
  • Leukose u Katzenaids negativ am 01.07.22, wird vor der Ausreise nochmals getestet
  • NOCH IN SPANIEN

 

PIPA’s Geschichte ist nicht alltäglich. Die Katze gehörte einer älteren Frau, die neben einem Friedhof in einem Dorf wohnte. Die Frau fütterte sie zwar, aber sie schaute ihr nicht recht. Eine Tierschutzorganisation hat Pipa eingefangen, sie kastriert und am gleichen Ort wieder freigelassen, so dass die Frau dies nicht einmal bemerkte. Doch einer der Tierschützer hatte Erbarmen mit Pipa und wollte für sie eine bessere Zukunft. Er hat sie geholt und bei sich gepflegt, bis ein Platz in unserem Tierheim frei wurde.

Als Pipa ins Tierheim kam, hatte sie Katzenakne am Kinn. Dies hatten schon einige Katzen zuvor, es wird vielfach durch Stress ausgelöst und mit Salben behandelt. Meistens verschwindet es, wenn sich die Katzen wieder entspannen. Bei Pipa hat es sich bereits sehr gebessert.

Auch wenn Pipa einen etwas mürrischen Eindruck macht, braucht sie nur etwa 5 Minuten, bis sie mit jedem spielt. Beim Tierschützer zuhause, wo sie einige Zeit in Pflege war, hat sie sich sehr gut mit seinem Kater verstanden.

 

Jetzt ist PIPA bereit für eine tolle Zukunft in einem Fürimmer-Zuhause. Wann darf sie kommen?

 

Videos:

https://youtube.com/shorts/xLmf-aZ87xM                 Pipa 09.07.2022

https://youtube.com/shorts/7fgxjwybYmY                  Pipa 25.05.2022

https://youtube.com/shorts/1un6KMWF9Ls               Pipa 14.05.2022

 

Wohnungskatzen vermitteln wir nur zu zweit oder zu einer anderen Katze. Die Wohnung muss für Katzen abwechslungsreich und spannend eingerichtet sein. Sehr menschbezogene Katzen vermitteln wir nicht an vollberufstätige Menschen.

 

Freilaufende Katzen vermitteln wir nur in eine sichere Umgebung, d.h. nicht in die Stadt, an Hauptstrassen oder an Bahngleise. Am Anfang besteht eine 6-8 wöchige Wohnungshaltungspflicht, damit sich die Katze eingewöhnen kann.

 

 

Hier der Link zum Fragebogen