Aruna, ca. 2,5 Jahre (geb.ca.04.2017), 33 cm, weiblich, auf einer Pflegestelle ch, VERMITTELT

  • ca. 2,5 Jahre (geb.ca.04.2017)
  • 33 cm
  • weiblich, kastriert
  • auf einer Pflegestelle im Kanton St. Gallen
  • zur Vermittlung, VERMITTELT
  • nicht zu kleinen Kindern

Update 27.01.20 von der Pflegestelle

Aruna hat sich sehr schnell hier eingelebt. Bei unseren drei Hunden hat sie von Anfang an ein selbstbewusstes Auftreten gezeigt. Sie ist neugierig und zeigt keine Scheu bei Haushaltsarbeiten wie staubsaugen etc. Sehr gerne spielt sie mit Spielzeug und geniesst es, wenn dieses auch noch Geräusche von sich gibt. Sie sucht die Nähe zu den Menschen und geniesst Streicheleinheiten. Mit jedem Tag mehr, zeigt sie am Morgen grosse Freude, wenn sie uns begrüssen kann. Aruna würde ein eher ruhiges Zuhause bei hundeerfahrenen Menschen ohne kleine Kinder bevorzugen.

Wer möchte der kleinen liebenswerten Aruna ein Zuhause in Geborgenheit geben?

 

Update 28.11.19 von unserem Teammitglied Daniela

Aruna hat sich super entwickelt. Sie ist zwar am Anfang noch etwas scheu, aber nach wenigen Minuten zeigt sie, dass sie eine ganz aufgestellte und lustige kleine Hündin ist. Aruna kennt das Leben ausserhalb des Tierheims nicht und muss mit Geduld und Gefühl daran gewöhnt werden. Sie hat so viel Schalk hinter den Ohren, dass ich sicher bin, dass sie nach der Eingewöhnungszeit eine super Begleiterin wird.

 

 

Aruna kam vor über einem Jahr zu uns ins Tierheim. Sie war voller Zecken und ihr Gesamtzustand war schlecht. Sie brauchte Zeit um sich zu erholen. Jetzt endlich darf auch sie auf unsere Vermittlungsseite hüpfen. Sie läuft inzwischen gut an der Leine und freut sich auf die Spaziergänge. Sie kommt gut mit den anderen Hunden klar, ob gross oder klein. Nur allzu aufdringliche Hunde findet sie nicht toll. Aruna ist eine kleine Hundedame, die sich stark an ihren Menschen bindet. Sie geniesst die Zeit, die sie zusammen mit ihren Pflegern verbringen kann. Aruna wurde früher mit Sicherheit geschlagen. Sobald es nämlich laut wird, wird sie ganz ängstlich und zeigt sofort ihren Bauch. Ausserdem biselte sie am Anfang immer, wenn man ihr das „Gstälti“ anziehen wollte. Klare Signale, dass sie sagen will, ich habe nichts gemacht, tue mir bitte nicht weh. Wirklich traurig! Aruna musste kürzlich zum Tierarzt zur Kontrolle und um die Krallen zu schneiden… das war für die Kleine das Schlimmste, was ihr passieren konnte. Sie war richtig hysterisch, aber mit Geduld war es machbar. Für Aruna suchen wir liebe ruhige Menschen, die gerne viel Zeit mit ihr verbringen möchten und in ihr eine Bereicherung für’s Leben sehen.