Minnie, geb.ca.01.2019, weiblich, ab 12.12.20 auf einer Pflegestelle ch, VERMITTELT

  • geb.ca.01.2019
  • weiblich, sterilisiert
  • Leukose und Katzenaids negativ
  • noch in Spanien, ab 12.12.20 auf einer Pflegestelle im Kanton Zürich
  • zur Vermittlung, VERMITTELT
Eine junge Frau hat Minnie auf der Strasse gefunden und regelmässig gefüttert. Leider konnte sie sie nicht behalten, aber sie hat sie auf die Warteliste unseres Tierheims gesetzt, und sobald ein Platz frei wurde, durfte MINNIE im Tierheim einziehen. Sie hatte Pilze und musste fast 2 Monate in der Katzenquarantäne behandelt werden. Dies hatte aber auch etwas Positives, denn durch die täglichen Zuwendungen der Pfleger, hat sie bald einmal Vertrauen gefasst. Die junge Dame, die sie abgegeben hatte erwähnte nämlich, dass sie scheu sei und Zeit brauche um zu vertrauen. Minnie liebt es, wenn man kleine Geräusche am Boden macht und sie sich anpirschen kann. Bei den Pflegern legt sie sich inzwischen auch gerne auf den Rücken und lässt sich dann streicheln. Sie ist einfach eine ganz süsse Katze.
Zum Glück wurden mittlerweile die Pilze erfolgreich behandelt, sie sind vollkommen weg und Minnie ist gesund. Minnie lebt jetzt im Katzengehege und kommt dort gut mit allen Katzen aus. Jetzt braucht sie nur noch ein Fürimmer-Zuhause, darf sie vielleicht zu Ihnen?

 

 

 

Wohnungskatzen vermitteln wir nur zu zweit oder zu einer anderen Katze. Die Wohnung muss für Katzen abwechslunsreich und spannend eingerichtet sein. Sehr menschenbezogene Katzen vermitteln wir nicht an vollberufstätige Menschen.

Freilaufende Katzen vermitteln wir nur in eine sichere Umgebung, d.h. nicht in die Stadt, an Hauptstrassen oder an Bahngleise. Am Anfang besteht eine 6-8 wöchige Wohnungshaltungspflicht, damit sich die Katze eingewöhnen kann.